Der VfL will seinen Lauf beim “Ostseederby” gegen Rostock fortsetzen

Jetzt am Mittwoch den 09.11.2016 um 19:30 Uhr empfängt der VfL die Hansestädter aus Rostock

2274 Zuschauer waren beim letzten Derby am 29.04.2016 gegen Rostock in der Hansehalle, am kommenden Mittwoch soll nach Möglichkeit die 2000er Marke bereits beim 5. Heimspiel geknackt werden. Die Zeichen stehen gut, denn der Kartenvorverkauf lief in dieser Saison noch nie so gut an wie jetzt beim “Ostseederby”.

Der HC Empor Rostock steht derzeit auf Grund eines schlechten Torverhältnis auf dem letzten Tabellenplatz, punktgleich mit TuS Ferndorf, ASV Hamm-Westfalen und dem Wilhelmshavener HV. Zuletzt unterlagen die Hansestädter bei der SG BBM Bietigheim mit 35:38 nur denkbar knapp und erzielten immerhin 35 Tore. Das Team von Trainer Robert Teichert will aus dem Tabellenkeller weg und dafür scheint man noch einmal eine weitere Schippe obendrauf legen zu wollen.

Der Vfl ist motiviert und gewarnt zugleich. Zum einen ist die Heimpleite aus der letzten Saison noch bei den Spielern des VfL präsent und es besteht der unbedingte Wille, dies wieder gut machen zu wollen. Zum anderen weiß man nur zu gut um den Leistungsstand innerhalb der 2. Liga. Die Leistungsunterschiede sind deutlich geringer als noch vor einigen Jahren, alle Teams agieren auf Augenhöhe und da gilt es in jedem Spiel hundertprozentige Leistung abzurufen um erfolgreich zu sein.

Eine sehr gute Leistung rief auch Marino Mallwitz von sich ab. Der Nachwuchstorwart des VfL war in der vergangenen Woche bei einem Lehrgang der Junioren Nationalmannschaft des DHB eingeladen und konnte dort einiges mitnehmen und sich sehr positiv präsentieren. Das Team des DHB spielte jetzt am Wochenende gegen Frankreich, Spanien und Dänemark. Während die Spiele gegen Frankreich und Spanien knapp verloren gingen konnte gegen die Gastgeber aus Dänemark in Skanderborg mit 26:24 (13:11) gewonnen werden. In allen drei Spielen konnte Marino zeigen warum er eingeladen wurde und bekam vom Junioren Bundestrainer Erik Wudtke eine gute Leistung attestiert. Marino Mallwitz :”Der Lehrgang in Warendorf war für mich ein tolle Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Ich konnte viel mitnehmen und es hat mich sehr gefordert. Leider liefen die Spiele gegen Frankreich und Spanien nicht optimal für uns, ich denke aber, dass ich trotzdem einiges zeigen konnte, darüber habe ich mich auf jeden Fall sehr gefreut.”
Nun freut sich sein Trainer Torge Greve wieder darauf, ihn am Montag im Training begrüßen zu dürfen, um mit ihm und dem Rest der Mannschaft die letzten Einheiten im Hinblick auf das “Ostseederby” zu absolvieren.

Schwartaus Maskottchen Tobi Tiger und Marino Mallwitz (Nr. 1, VfL Bad Schwartau). VfL Bad Schwartau Mannschaftsvorstelleung bei Mercedes-Benz, Handball, 2. Liga, 25.08.16
Tobi Tiger und Jugend Nationalspieler Marino Mallwitz (Nr. 1)

Trainer Torge Greve:”Wir sind in diesem Spiel auf Grund der Tabellensituation und der letzten Spiele der Favorit und wir nehmen diese Rolle auch an. Trotzdem wird es eine schwere Aufgabe gegen Rostock die Oberhand zu behalten, denn Rostock hat gerade auswärts gegen Bietigheim mit nur 3 Toren verloren, wo wir uns sehr schwer getan haben und am Ende mit 6 Toren deutlich unterlegen waren. Egal wie, wir wissen was wir können und wir haben derzeit einen Lauf, den wollen wir ausbauen. Die bittere Heimniederlage aus der letzten Saison wollen wir wieder gut machen und die Partie für uns entscheiden. Auch wenn wir in einer vermeintlich guten Situation sind, ist es von grösster Wichtigkeit, dass unsere Fans auch jetzt so hinter uns stehen, wie sie dies tun, wenn es nicht so gut läuft. Ich wünsche mir und der Mannschaft von Beginn an die Hansehölle im Rücken zu spüren – dann werden wir ganz sicher erfolgreich sein !”

VfL-Trainer Torge Greve. TSV Hannover-Burgdorf vs VfL Bad Schwartau, Handball, DHB-Pokal 1. Runde, 27.08.16
VfL-Trainer Torge Greve wünscht sich die Unterstützung der Fans

Geschäftsführer Michael Friedrichs :”Das Derby gegen Rostock unterliegt, wie andere Derby´s auch, eigenen Gesetzen. Rostock muss Gas geben, um endlich Boden gut zu machen, das werden wir zu spüren bekommen. Ich erwarte einen “Hammer Fight”. Nach meiner Meinung entspricht der Tabellenstand nicht der tatsächlichen Leistung von Rostock, da war auch viel Pech und unglückliche Niederlagen dabei. Da heisst es obachtig zu sein und wir haben gegen Rostock aus der letzten Saison noch was gut zu machen – das war eine sehr schmerzhafte Niederlage. Ich freue mich auf das Spiel – auf geht´s on Derby !”

Am Mittwoch um 19:30 Uhr wird es in der “Hansehölle” also ganz sicher nicht nur warm !

Zurück
Schwartaus Publikum bei der Laola.

VfL Bad Schwartau vs HSG Nordhorn-Lingen, Handball, 2. Liga, 21.10.16