Erster Doppelspieltag für den VfL gegen TuS Ferndorf und TSG Lu-Friesenheim

VfL ist bereit für den ersten Doppelspieltag in der 2. Handballbundesliga

Heute am Donnerstagnachmittag bricht das Team um Trainer Torge Greve nach Kreuztal
auf, wo am Freitag um 20:00 Uhr der TuS Ferndorf in der Stählerwiese wartet.
Bislang konnte das Team aus dem Siegerland dem Namen der Region alle Ehre machen und
die bisherigen 2 Heimspiele gegen Springe und Rostock für sich entscheiden. Diese Serie in ihrer
heimatlichen Festung wollen die Ferndorfer weiter ausbauen.
Es wird also für den VfL keine leichte Aufgabe werden, gegen die Mannschaft von Trainer Michael
Lerscht erfolgreich zu sein und die Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Bereits am Sonntag um 16:30 Uhr wartet dann die nächste Herausforderung auf den VfL, denn
mit der TSG Ludwigshafen-Friesenheim kommt ein Erstligaabsteiger der vergangenen Saison in die
Hanse-Halle. “Die Eulen”, wie sich die Friesenheimer Mannschaft bezeichnet, haben bislang eine
durchwachsene Saison gespielt, sind aber an diesem Wochenende nicht wie der VfL doppelt gefordert.

Geschäftsführer Michael Friedrichs :”Entscheidend wird sein, wie gut sich unsere Jungs in der sehr
kurzen Zeit regenerieren können, die zwischen den Spielen bleibt. Wir haben versucht, die Anreise zum
Ferndorfer Spiel so zu optimieren, dass wir so früh wie möglich wieder zurück sind. Die Belastung für
jeden einzelnen Spieler ist an einem Doppelspieltag enorm, da kann man optimieren, wie man will.”

Die Mannschaft um Kapitän Martin Waschul hofft auf die Unterstützung der Zuschauer in der heimischen
Hanse-Halle, um die körperliche Belastung zumindest ein wenig zu kompensieren: “Vor uns liegt ein spannendes Wochenende bei dem alles drin ist zwischen 0 und 4 Punkten. Ferndorf ist gut in die Saison gestartet und spielt
eine gute Abwehr. Vor Friesenheim als Erstligaabsteiger haben wir Respekt, aber keine Angst. Sie sind für uns eine besondere Herausforderung, die umso größer wird, als das wir am Freitag
bereits gegen Ferndorf spielen und dazu die Fahrtstrecke von knapp 600 km hinter uns bringen müssen.
Wir brauchen für das Spiel am Sonntag unsere Fans im Rücken, um alle Kräfte mobilisieren zu können.”

Am Sonntag den 27.09.2015 ist um 16:30 Uhr Anpfiff in der Hanse-Halle an der Lübecker Lohmühle.

Zurück
Martin Waschul hofft auf die Fans beim Doppelspieltag