Landesderby gegen SV Henstedt-Ulzburg unter besonderen Voraussetzungen

Das vorletzte Heimspiel und gleichzeitig die Neuauflage des Landesderby gegen die “Frogs” aus Henstedt-Ulzburg steht heute unter besonderen Voraussetzungen. Zum einen weil Henstedt bereits vor mehreren Wochen die Entscheidung getroffen hat in der kommenden Saison nicht mehr für die 2. Liga eine Lizenz zu beantragen und es damit heute das vorerst letzte Landesderby geben wird. Zum anderen blieb das letzte Heimspiel des VfL gegen HC Empor Rostock weit hinter den Erwartungen aller Beteiligten zurück, so daß es hier definitiv etwas gut zu machen gilt.

Für den VfL mit derzeit 30 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und damit 4 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt gibt es keine akute Gefahr beim Blick auf die Tabelle, dennoch würden sich zwei weitere Punkte auf dem Konto gut machen, um sich weiter Richtung Tabellenmitte zu orientieren und am Ende noch einmal ein zwei Tabellenplätze nach oben zu klettern. Der Kader des VfL ist bis auf die Langzeitverletzten Toni Podpolinski und Tim Claasen vollständig, so dass Trainer Torge Greve Möglichkeiten hat die richtigen Antworten für das Derby gegen die “Frogs” zu finden. Darüber hinaus ist die Stimmung im Team gut und motiviert. Die letzten Spiele wurden intensiv aufgearbeitet, um für das heutige Derby und die noch ausstehenden Partien entsprechend aufgestellt zu sein. Die Vorbereitung unter der Woche war dementsprechend intensiv und konzentriert. Der Fokus lag dabei weniger auf der Einstellung auf den Gegner, sondern vielmehr darauf die eigenen Stärken zu schärfen, um diese effektiv zum Einsatz zu bringen.

Linksaußen Thees Glabisch :”Wir haben in der Woche hochkonzentriert trainiert und werden gegen die Frogs richtig Gas geben und zeigen was wir drauf haben.”

Thees Glabisch (Nr. 2, VfL Bad Schwartau) beim 7-Meter. VfL Bad Schwartau vs HSG Nordhorn-Lingen, Handball, 2. Liga, 01.04.16
Will richtig Gas geben – Thees Glabisch (Nr. 2)

Kreisläufer Marius Fuchs :”Wir sind sowohl taktisch als auch emotional gut vorbereitet, ich freue mich auf das Spiel und bin sehr optimistisch.”

Marius Fuchs (Nr. 23, VfL Bad Schwartau) im Konter. VfL Bad Schwartau vs TV Emsdetten, Handball, 2. Liga, 22.04.16
Hochkonzentriert und gut eingestellt – Marius Fuchs (Nr. 23)

Trainer Torge Greve :”Wir haben den Blick voll auf uns gerichtet. Henstedt-Ulzburg kann frei aufspielen, dass ist ein Vorteil für den Gegner. Wir müssen mit dem Druck umgehen, denn jeder erwartet von uns einen Erfolg. Die Frogs werden sich ordentlich aus der zweiten Liga verabschieden wollen und haben in den letzten Partien oft genug gezeigt, dass es nicht einfach ist sie zu schlagen. Das soll für uns aber keine Rolle spielen, wir wissen wo unsere Stärken liegen und das wird der Schlüssel zum Erfolg sein. Wir sind uns bewusst, dass wir in der Bringschuld sind, deshalb brennt die Mannschaft darauf sich zu rehabilitieren. Wir freuen uns auf das Spiel, dass wir gemeinsam mit unseren Zuschauern erfolgreich bestreiten wollen.”

Geschäftsführer Michael Friedrichs :”Es ist erneut “Derby-Time und wir haben etwas gut zu machen. Das Spiel gegen Rostock war Mist, dass wissen wir alle. Sowas soll nicht passieren, ist im Sport aber manchmal so. Deshalb ist die Devise weiter geht´s ! Ich sehe uns nicht in Abstiegsgefahr, vielmehr haben wir den Anspruch uns weiter nach oben statt nach unten zu orientieren. Unser
Team hat in der Woche intensiv gearbeitet und wir werden heute das Ergebnis sehen. Ich bin davon überzeugt, dass wir unseren Zuschauern und Fans eine gute Leistung abliefern werden !”

Zurück
Schwartaus Maskottchen Tobi Tiger.

VfL Bad Schwartau vs HC Empor Rostock, Handball, 2. Liga, 29.04.16