Leider keine Überraschung gegen Emsdetten – am Mittwoch sind die Wölfe wieder in Lübeck

Die schrecklichen Ereignisse vom Wochenende sind uns allen sicher noch sehr präsent, dennoch sollen diese nicht verhindern, wieder in den normalen Alltag überzugehen – auch wenn dies schwer fällt. Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gilt dabei den Angehörigen der Opfer.

Auch wenn in diesen Tagen Sport in den Hintergrund rückte, hatten unsere Jungs am vergangenen Samstag ein Auswärtsspiel gegen den TV Emsdetten. Dies stellte sich am Ende leider doch als nicht lösbare Aufgabe dar und der VfL verlor mit 32:35.
Die Partie begann ausgeglichen, in der 9. Spielminute stand es 6:6 unentschieden,
danach verlor der VfL den Anschluss und die Gastgeber konnten sich in der 19. Spielminute
beim 14:9 eine 5 Tore Führung erarbeiten. Der VfL kämpfte sich jedoch zurück ins Spiel
und führte sogar 30 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit mit 18:17, bevor der Emsdettener
Oddur Gretarsson per Siebenmeter mit einem seiner 12 Treffer den 18:18 Halbzeitstand herstellte.
Nach der Halbzeit erwischten die von Ex-Bundesliga Profi Daniel Kubes trainierten Emsdettener
den schlechteren Start und sahen sich nach 5 Spielminuten in der zweiten Hälfte mit 20:22
zwei Treffer hinten. Leider konnte der VfL dann den immer besser ins Spiel findenden
Gegner nicht mehr genug entgegensetzen und musste in der 49. Spielminute einen erneuten
5 Tore Rückstand beim 25:30 hinnehmen. Trotz eines starken Jan Schult und eines mit Daniel
Pankofer und Christoph Wischnieweski gut aufgelegten Angriffs, der auswärts 32 Tore erzielt,
reicht es erneut nicht in Emsdetten zu punkten. Ein Grund ist sicherlich auch der überraschende
Ausfall von Stammtorwart Dennis Klockmann. So konnte Marino Mallwitz wertvolle Praxiserfahrungen sammeln.

Guter Einstand in einem schweren Spiel gegen Emsdetten
Guter Einstand in einem schweren Spiel gegen Emsdetten, leider ohne Happy End – Marino Mallwitz

Die positiven Aspekte der Begegnung gegen Emsdetten sollen nun in das jetzt kommende Heimspiel
am Mittwoch dem 18.11.2015 um 19:30 Uhr gegen DJK Rimpar übernommen werden. Die Wölfe
aus Rimpar stehen derzeit mit 15:11 Punkten auf einem guten sechsten Tabellenplatz und haben in der
vergangenen Saison den Aufstieg knapp verpasst. Für den VfL gilt es, eine harte Nuss zu knacken,
um den Anschluss an das Mittelfeld in der Liga zu erhalten – das wird nicht einfach. Das sieht auch
Trainer Torge Greve so :”Rimpar ist eine starke Mannschaft und wir werden sehr konzentriert zu Werke
gehen müssen, um erfolgreich zu sein. Ich erwarte eine körperbetonte Partie, der Erfolg wird über den
Kampf entschieden, da bin ich sicher. Meine Mannschaft ist darauf eingestellt und wir sind bereit, uns
die wichtigen Punkte zu erarbeiten und zu erkämpfen.”

Das Team um Schult, Pankofer & Co. hofft auf viele Fans, die sie bei der großen Herausforderung
unterstützen. Anwurf ist am Mittwoch, 18.11.2015 um 19:30 Uhr.

Eine weitere positive Neuigkeit gibt es aus der Marketingabteilung des VfL, denn hier ist nach
erfolgreichen Verhandlungen eine Zusammenarbeit mit der Firma ODENDO.DE entstanden.
Odendo.de bietet die Möglichkeit, Sponsoring Pakete in einer Online Versteigerung zu erwerben.
Das besondere ist, dass bei jeder erfolgreichen Versteigerung nicht nur die Handball Mannschaft
des VfL unterstützt wird, sondern auch ein soziales Projekt. In diesem Fall der Verein
“LebensTräume Bad Schwartau e.V.” (www.lebenstraeume-badschwartau.de), der sich um ambulant
betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen einsetzt.

An den Online Versteigerungen kann man ab dem 22.11.2015 unter der Adresse :
www.odendo.de/vflbadschwartau teilnehmen – schauen Sie doch mal dort rein !

Zurück
Es wird kein Spaziergang gegen die Wölfe aus Rimpar