VfL auch im zweiten Derby auswärts bei den Frogs erfolgreich

Der VfL Bad Schwartau gab sich gestern am Freitag im Landesderby gegen die Frogs des SV Henstedt-Ulzburg keine Blöße und gewann mit 26:28 (8:14).
Das Spiel fand vor rund 1200 Zuschauern in der Norderstedter Moorbekhalle statt, in die die Frogs auch für kommende Begegnungen umziehen wollen und mittelfristig als neue Heimspielstätte etablieren wollen.
Der VfL ging konzentriert zu Werke und lag nach 5 Spielminuten mit 3:0 in Führung. Die Frogs wirkten unsicher und fanden nicht in die Partie, so dass sich der VfL sogar einige Fehlversuche leisten konnte ohne das dies Folgen gehabt hätte. Dazu kam ein gut aufgelegter Dennis Klockmann, der oftmals Endstation für die Henstedter Angriffsbemühungen war. In der 24. Spielminute stellt dann Markus Hansen zum ersten mal eine 5 Tore Führung zum 12:7 her, die dann von Christoph Wischniewski mit seinem vierten von insgesamt 8 Toren zum 14:8 Halbzeitstand ausgebaut wurde. Nach der Pause geht das Spiel mit hohem Tempo weiter, bereits in der 34. Spielminute haben beide Teams 3 Treffer erzielt und es steht 17:11 für den VfL. Die Frogs drängen nun und ihr Spiel wird durch mehrere technische Fehler des VfL begünstigt. In der 37. Spielminute steht es dann nur noch 17:15 für den VfL und Trainer Torge Greve nimmt eine Auszeit. Eine gute Entscheidung wie sich zeigt, denn der VfL kommt mit 2 Toren von Marius Fuchs und Rickard Akermann in der 40. Spielminute zu einer 4 Tore Führung. Der VfL ist wieder tonangebend und erspielt sich bis zur 51. Minute eine 24:19 Führung. Erneute Fehlversuche verhindern jedoch, dass der VfL eine Vorentscheidung erzwingen kann. Die Frogs erkennen die Situation und stemmen sich gegen die drohende Niederlage. Sowohl die Anhänger des VfL als auch das heimische SVHU Publikum erkennen, dass beide Teams Unterstützung benötigen und geben alles von den Rängen – die Halle tobt. In der 56. Spielminute erzielt Tim Stefan mit einem seiner 8 Treffer den Anschluß zum 24:23 für den SV Henstedt-Ulzburg. Diese 1 Tore Führung bleibt bis zur 59. Spielminute bestehen ehe Christoph Wischniewski mit einem seiner 3 Siebenmeter zum 26:24 trifft. Als dann Thees Glabsich 51 Sekunden vor Schluß auf 27:24 erhöht ist die Partie endgültig entschieden und die ca. 200 mitgereisten VfL Fans skandieren lautstark “Auswärtssieg – Auswärtssieg !”. Am Ende heisst es dann 28:26 für den VfL. Nach dem Auswärtserfolg in Rostock ist dies der zweite Derbyerfolg, den der VfL auswärts feiern kann.
Mit diesem Sieg im Rücken geht es nun morgen am Sonntag um 16:30 Uhr gegen den TSV Bayer Dormagen. Vor heimischer Kulisse soll dann die Serie von nunmehr 4 gewonnenen Spielen
ausgebaut werden und damit der derzeitige einstellige Tabellenplatz gefestigt werden.

Trainer Torge Greve:”Ich bin froh, dass wir heute hier gewonnen haben – das ist keine Selbstverständlichkeit. Die Mannschaft hat toll gekämpft und wurde von den mitgereisten Fans,
bei denen ich mich ganz herzlich für die Unterstützung bedanken möchte, fantastisch unterstützt. Man hat hier heute sehen können : Die Mannschaft kann Derby !”

Jan Schult :”In der ersten Halbzeit sind wir richtig gut rein gekommen, Klocki hält hinten überragend und die Abwehr stand auch gut, vorne haben wir immer Lösungen gegen die Henstedter
Abwehr gefunden. Wir gehen verdient mit 6 Toren vor in die Halbzeit. Nach der Halbzeit läuft es nicht optimal bei uns und wir bringen den Gegner wieder ins Spiel, die Halle kommt zurück.
Am Ende haben wir eine kühlen Kopf bewahrt und das Ding souverän nach Hause geschaukelt.”

Geschäftsführer Michael Friedrichs :”Verdienter Sieg – tolle Mannschaftsleistung, das fällt mir spontan zum Spiel ein. In der ersten Halbzeit wickelt die Mannschaft das Spiel souverän
ab, in der zweiten Hälfte werden einige Bälle vorne zu leichtfertig verworfen und hinten wird der ein oder andere Schritt zu wenig gemacht. Am Ende des Tages ein verdienter Derbysieg !
Ich hoffe, dass wir am Sonntag gegen Dormagen an diese Leistung anknüpfen können und uns zu Hause zwei weitere wichtige Punkte sichern können”

Tore : Thees Glabisch (3), Oliver Milde (1), Rickard Akerman (5), Markus Hansen (1), Jan Schult (5), Daniel Pankofer (3), Marius Fuchs (2), Christoph Wischniewski (8/3)

Zurück
Rune Hanisch (Nr. 46, VfL Bad Schwartau) und Christoph Wischniewski (Nr. 30, VfL Bad Schwartau) feiern den Sieg.

SV Henstedt-Ulzburg vs VfL Bad Schwartau, Handball, 2. Liga, 04.12.15