VfL scheidet trotz guter Leistung im DHB Pokal aus.

Am gestrigen Samstag machte sich das Team auf den Weg nach Hildesheim,
um dort an der ersten Runde des DHB Pokal teilzunehmen. Der Spielmodus wurde dieses
Jahr dahingehend geändert, daß die erste Pokal Runde in Turnierform mit jeweils 4 
teilnehmenden Mannschaften einen Turniersieger ermittelt, der dann ins Achtelfinale einzieht.
Bei dem Turnier in Hildesheim traf die Mannschaft des VfL auf den Erstligisten Hannover-Burgdorf,
während Gastgeber Eintracht Hildesheim (3. Liga) gegen Dessau-Roßlauer HV (3. Liga) antreten musste.



Klarer Favorit in der Begegnung war Hannover-Burgdorf, mittlerweile eine Mannschaft, die sich 
in der 1. Liga etabliert hat und die vergangene Saison auf Platz 13 beendet hat. Das Team von Torge 
Greve hatte sich auf das Spiel gut vorbereitet und wollte den Schwung aus dem Unentschieden in der 
Vorbereitung ebenfalls gegen einen Erstligisten, den DfHK Leipzig, mitnehmen.



In der Partie war Hannover-Burgdorf zu keinem Zeitpunkt in der Lage das Spiel zu bestimmen. Im 
Gegenteil, der VfL um Spielmacher Daniel Pankofer, der überragend Regie führte, und mit 9 Treffern 
erfolgreich war, hatte auf alles eine Antwort und spielte sehr variabel. Ebenfalls 9 Tore konnte 
Jan Schult beisteuern, der der gegnerischen Abwehr oft keine Chance ließ.

“Die Mannschaft hat alles besprochene perfekt umgesetzt!” war Trainer Torge Greve nach dem Spiel 
zufrieden “Wir haben sehr wenige Fehler gemacht und sind Hannover-Burgdorf ebenbürtig gegenüber 
getreten, das haben alle ausnahmslos gut gemacht.
“
Geschäftsführer Michael Friedrichs sieht das ähnlich:”Wir hatten an die Sensation geglaubt und es 
hat definitiv nicht viel gefehlt und wir hätten Hannover-Burgdorf einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ich habe großen Respekt vor der Leistung unseres Teams, die gezeigt haben was sie können, man darf 
nicht vergessen, dass Hannover-Burgdorf ein gestandener Erstligist ist. Besonders freue ich mich über 
unseren letzten Neuzugang Rickard Akerman, der erneut gezeigt hat wie gut er in die Truppe passt.”


Ein weiteres Novum in dieser Saison war, dass das Spiel live per Radio Stream von HL-Sports übertragen 
und von 180 Zuhörern am Internetradio verfolgt wurde. Mit dieser Resonanz war man auf Seiten von 
HL-Sports mehr als zufrieden und es ist geplant Radio Live Übertragungen weiterhin zu machen.



Am heutigen Sonntag setzte sich Hannover-Burgdorf dann auch erwartungsgemäß mit 31:17 gegen Eintracht Hildesheim durch und sicherte sich damit den Einzug in das Achtelfinale des DHB Pokal.


”Das Ausscheiden aus dem DHB Pokal ist zwar ärgerlich, gerade weil wir wirklich dicht dran waren, auf 
der anderen Seite können wir nun unsere gesamte Aufmerksamkeit der Liga widmen, da sind wir mit 
insgesamt 40 Begegnungen mehr als genug gefordert. Unser Fokus ist jetzt ganz klar auf die Begegnung 
auswärts gegen Aue am 23.08.2015 gerichtet.” teilte Pressesprecher Frank Barthel abschließend mit.


Zurück
Kraftvoll